VUCA

by GGa, 2023-11-19T00:00:00.000+01:00

VUCA steht für

  • Volatilität (volatility)
  • Unsicherheit (uncertainty)
  • Komplexität (complexity)
  • Ambivalenz (ambiguity)

Der Term VUCA beschreibt die Rahmenbedingungen, unter den Unternehmen heute organisiert und Mitarbeitende geführt werden müssen.

Der Ursprung des Akronyms VUCA liegt beim US-Militär in den 1990-er Jahren: Mit dem Ende des kalten Krieges und dem Zusammenbruch der alten Feindbilder war nichts mehr sicher, was bis dato als Orientierung galt.
"Der Begriff wurde erstmals vom U.S. Army War College geprägt, um die Herausforderungen zu beschreiben, die sich aus der Tätigkeit in der Welt nach dem Kalten Krieg ergeben." QUELLE
"Von dort aus hat das Akronym zur Jahrtausendwende Einzug in die Management- und Leadership-Literatur und in die Hörsäle der Business Schools gehalten. Nach ein paar Jahren bekam das neue Erklärungsmodell ein kleines „Facelift“ und wurde aufgrund geänderter Rahmenbedingungen von namhaften internationalen Wissenschaftlern um ein oder zwei „D“ erweitert." QUELLE

VUCADD

  • Volatilität (volatility)
    • Vieles unterliegt extremen Schwankungen: die Märkte, die Aktienpreise, Geschäftsmodelle und Kundenwünsche. Die Unternehmen müssen immer rascher auf die sprunghaften Umstände reagieren.
  • Unsicherheit (uncertainty)
    • Längerfristige Zukunftsprognosen und somit Planbarkeit ist in der VUCA-Welt schwierig geworden. Das führt zu Instabilität und Unsicherheit in Organisationen, aber auch bei den Menschen selbst.
  • Komplexität (complexity)
    • Die VUCA-Welt wird komplexer, weil es durch Globalisierung und Digitalisierung immer mehr Verbindungen zwischen verschiedensten Playern auf den Märkten gibt. Einfache Ursache-Wirkung-Mechanismen gibt es nicht mehr, alles hängt miteinander zusammen und ist zunehmend undurchsichtig.
  • Ambivalenz (ambiguity) --> Bedeutung: Zwiespältigkeit; Spannungszustand; Zerrissenheit
    • In einer komplexen Welt gibt es kein klares Schwarz oder Weiß, kein klares Ja oder Nein. Jede Sachlage kann verschieden gesehen und interpretiert werden. Wir können Ursachen sind nicht mehr klar eruieren, Wirkungen nicht mehr allumfassend einschätzen.
  • Diversität (diversity)
    • In den Unternehmen arbeiten die unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Prägungen, sei es durch unterschiedliche Herkunft, Geschlechter oder Sozialisierung. Unternehmen können diese Unterschiedlichkeiten als Vorteil und Chance nutzen, um mehr Kreativität und Innovationskraft hervorzubringen.
  • Dynamik (dynamics)
    • Die Schnelllebigkeit und Dynamik der Märkte sorgen für neue Herausforderungen in den Unternehmen: Sie müssen schneller und wendiger agieren. Hierarchien und Silos werden aufgelöst, agile Organisationsformen und Arbeitsprozesse gewinnen an Bedeutung.

Während VUCA die Welt der 1990-er Jahre beschreibt, geht man (wenn man Jamais Cascio folgt) davon aus dass es in den 2020-er Jahren ausgedient hat. In seinem Essay „Facing the age of chaos“ beschrieb der amerikanische Zukunftsforscher zu Beginn der Corona Pandemie ein neues Paradigma, eine Steigerung von VUCA(DD), umgelegt in zunehmender Unbeständigkeit: BANI.